Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen
Themen
LKW-Versicherung LKW Flotte
Preisvergleich LKW Versicherung LKW mit Versicherungsvergleich und Beitragsgarantie 2019
    mehr...    

Taxi Versicherung
Versicherungen rund ums Taxi / Taxe billiger Taxi-Versicherungen
    mehr...    

Gebäudeversicherungen
Firmengebäude, Büro-Gebäude, Hallen, große Wohneinheiten Hausbesitzer, Vermieter Wohngebäudeversicherung
    mehr...    

Baufinanzierung Baukredite
Günstige Finanzierungen mit TOP Zinsen für Immobilien. Vergleich der Banken + Bausparkassen + Sparkassen
    mehr...    

Rückwanderer
Remigranten und Deutsche Immigranten private Krankenversicherung
    mehr...    

 Mietwagenversicherung
Versicherung für Funk-Mietwagen und Autovermieter billiger
    mehr...    

Flotten Taxi Versicherung
Taxen Flottenversicherung Mietwagen ist gekündigt / saniert? Angebote trotz Schaden Quote und Renta
    mehr...    

Versicherungsvergleich Wohngebäude-Versicherung Mehrfamilien Haus mit Gewerbe bis 100% Anteil 

Wohngebäude mit vielen Wohneinheiten und ggf. auch Gewerbeanteil bis 100% als Haus Vermieter richtig versichern. Gebäudeversicherungen. Versicherungsexperten und unabhängige Versicherungsmakler vermitteln die Versicherungen für Wohngebäude. Günstige Preise / Versicherungsprämien für Gebäudeversicherung, Wohngebäudeversicherung und Hausversicherung. Gebäude-Experte gesucht?

Kombinierte Versicherung von Gebäuden, die in der Regel folgende Gefahren umfasst:

  • Brand
  • Blitzschlag
  • ED / Einbruch-Diebstahl
  • Vandalismus
  • Graffiti
  • Explosion und Absturz von Luftfahrzeugen
  • Leitungswasser
  • Rohrbruch und Frost
  • Sturm und Hagel
  • Rückreise aus dem Urlaub im Schadenfall
  • Hotelkosten während der Wiederinstandsetzung
  • Mietverlust auf Wunsch versicherbar für Vermieter / Hauseigentümer

Die Erweiterung um eine Elementarschadenversicherung ist möglich und sehr ratsam.

Versichert ist das Gebäude, Haus, Einfamilienhaus und Mehrfamilienhaus mit seinen Bestandteilen. Gebäudezubehör ist versichert, wenn es der Instandhaltung des versicherten Gebäudes oder seiner Nutzung zu Wohnzwecken dient.

Besonderes Zubehör und sonstige Grundstücksbestandteile (z.B. Hundehütte, Fahnenmast) sind nur bei besonderer Vereinbarung versichert. Versichert sind neben der Zerstörung oder Beschädigung des versicherten Gebäudes z.B. auch Aufräumungs- und Abbruchkosten, Bewegungs- und Schutzkosten, Rettungskosten und Mietverlust.

Gebäude-Versicherungsvergleich: Ich biete Hausbesitzern eine Beratung und Vergleiche von Versicherungen ihrer Häuser - Versicherungsvergleich neutral - für den Privatkunden und gewerblichen Immobilien-Verwalter / Hausverwalter oder Vermieter.

Wichtig ist auch die Hilfe bei sogenannter Sanierung / Preiserhöhung / Kündigung Ihrer Wohn- oder Geschäftsgebäude- Versicherung oft nach Wasserschaden

Wenn der Haus Versicherer kündigen oder die Prämie erhöhen will und andernfalls mit der Kündigung droht; oft wegen Schäden (Wasserschaden) verbessern Sie Ihre Preise und Logistik.
Als ungebundener Versicherungsmakler betreue und berate ich meine Kunden in ganz Deutschland. Im Gegensatz  zu einem Vertreter, sogenannten 1-Firmenvertreter, habe ich Zugriff auf fast jede Versicherungsgesellschaft und Bausparkasse.
 

Wie gut wollen Sie als Eigentümer, Vermieter Ihr Mietshaus, Gebäude oder Werkshalle / Firmengebäude versichern?
Wie gut und günstig sind Ihre Häuser und Firma versichert, billiger?
Sparen Sie Geld beim Versicherungspreis.
Senken Sie Ihre Versicherungskosten.

Maklerservice Versicherungsmakler Peter Müller für Eigentümer, Vermieter, Hausbesitzer:
Neutral und unabhängig von den Gesellschaften, Persönliche Internetberatung,  persönliche Telefonberatung Kombination aus Internetpräsentation (Programm, mit dem Sie den Inhalt meines Bildschirms sehen können; ist wie ein Besuch vor Ort) und telefonischer Betreuung,  persönliche Beratungsbesuche  bei Bedarf. Durchwahl: 0221 12 12 13 und 0176 63 38 63 76
Die Aufgabe: Angebote und Vergleiche zur besten Haus-Versicherung und die derzeit beste Haus-Versicherung beim Gebäude-Versicherer zu ermitteln, in Bezug auf Leistungen und günstigem Preis / Versicherungsbeitrag. Ich berate Sie gern persönlich und telefonisch, ohne dass Sie 5 Vertreter zu Besuch haben, von denen " jeder" natürlich die beste Versicherung für Ihre Immobilie im Angebot hat....
Versicherungsmakler Peter Müller übernimmt einfach die Häuser Versicherungsarbeit zu Ihrer Entlastung.

Beitragsfaktoren zur Preisfindung / Hiervon hängt der Preis Ihrer Wohn-Gebäude-Versicherung ab

Anzahl Voll-Geschosse (inkl. Erdgeschoss)

Normaler Keller? (oder ausgebaut)

Ausgebautes Dach (zu Wohnzwecken)?

Anzahl Garagen / Carports

m² Wohnfläche ohne Keller

m² Keller

m² Gewerbefläche

Anzahl der Wohnungen / Wohneinheiten

Jahresmieteinnahme / Jahresmiete

Besondere Ausstattungen?

Nebengebäude?

Anzahl der Vorschäden - Sturmschaden, Wasserschaden, Sonstige -

Schadenquote - Renta

Selbstbeteiligung pro Schaden Selbstbehalt

 

Wohnfläche m²

Die Wohnfläche ist die Gesamtgrundfläche aller Räume des versicherten Gebäudes einschließlich Hobbyräumen, Dielen, Wintergärten sowie untergeordneter gewerblicher Flächen. Ausgenommen sind Treppen, Speicherräume, Abstellräume, Hauswirtschaftsräume, Balkone, Loggien und Terrassen. Alternativ kann die Wohnfläche gemäß Bauunterlagen angegeben werden, wenn diese mit dem aktuellen Bauzustand übereinstimmen.

 

Kündigungstermine der Gebäude Versicherung:

Reguläre Kündigung der Gebäude-Versicherung (Ein- und Mehrfamilienhäuser / Mehrfamilienhäuser / Mietshäuser + Gewerbeanteil) wechseln mit Versicherungsvergleich Wohngebäudeversicherung für Hauseigentümer + Vermieter - gute Preise von Versicherungsmakler - fast alle Gesellschaften im Angebot

Der reguläre bzw. ordentliche Kündigungstermin der Wohngebäude-Versicherung ist oft der 30.09. zum Jahreswechsel. Sie können Ihre Gebäudeversicherung mit einer Frist von 3 Monaten zum Ablauf der Hauptfälligkeit ohne Angaben von Gründen kündigen.

Außerordentliche Kündigung der Wohngebäude Versicherung

Bei jeder Preis-Erhöhung / Prämien- Beitragserhöhung haben Sie ein außerordentliches Kündigungsrecht von einem Monat. Sie können innerhalb eines Monats nach Kenntnisnahme von dem höheren Preis kündigen.

Unter dem Strich ist der neue Beitrag höher.. Als Service überprüfen wir Ihre neue Beitragsrechnung und sagen Ihnen, ob es sich um eine (versteckte) Preiserhöhung Ihrer Gebäudeversicherung handelt und Sie ein Sonder-Kündigungsrecht haben.

Ordentliches und außerordentliches Kündigungsrecht auch für gewerbliche Immobilien

Die beiden Kündigungsarten gelten natürlich auch für größere Häuserbestände von z.B. Wohnungsgenossenschaften und größeren Hausverwaltungen, Betrieben Firmengebäuden. Hier kommt es auch im laufenden Versicherungsjahr oft zu sogenannten Sanierungen wegen schlechter Schadenquote oder Rentabilität, verursacht durch Schäden, häufig Wasserschäden - Leitungswasser-Schäden. Ihr Gebäude-Versicherer will die Beiträge (auch Stückkosten Verträge) anheben, andernfalls selber kündigen. Hier steht dem Hausbesitzer ebenfalls eine Kündigungsmöglichkeit zu und der Wechsel zu einer anderen Gebäude-Versicherung.

Besondere Hinweise zur Wohngebäudeversicherung

1. Versicherte Sachen
Versichert sind die in dem Versicherungsschein bezeichneten Gebäude mit ihren Gebäudebestandteilen und Gebäudezubehör einschließlich unmittelbar an das Gebäude anschließender Terrassen und Wintergärten auf dem im Versicherungsschein bezeichneten Versicherungsgrundstück.
Weitere Grundstückbestandteile sind nur versichert, soweit diese ausdrücklich in den Versicherungsumfang einbezogen sind.

• Gebäudebestandteile sind in ein Gebäude eingefügte Sachen, die durch ihre feste Verbindung mit dem Gebäude ihre Selbstständigkeit verloren haben. Dazu gehören auch Einbaumöbel bzw. Einbauküchen, die individuell für das Gebäude raumspezifisch geplant und gefertigt sind.
• Gebäudezubehör sind bewegliche Sachen, die sich im Gebäude befinden oder außen am Gebäude angebracht sind und der Instandhaltung bzw. der überwiegenden Zweckbestimmung des versicherten Gebäudes dienen. Als Gebäudezubehör gelten z. B. Markisen und Antennen, ferner Müllboxen sowie Klingel- und Briefkastenanlagen auf dem Versicherungsgrundstück.
• Als Grundstückbestandteile gelten die mit dem Grund und Boden des Versicherungsgrundstückes fest verbundenen Sachen.

Gesondert versichert sind:

• Auf dem Hausdach befestigte Photovoltaikanlagen (Aufdachmontage) bis zu 10kW-Spitzenleistung sind mitversichert. Zur Photovoltaikanlage gehören Solarmodule, Montagerahmen, Befestigungselemente, Mess-, Steuer- und Regeltechnik, Wechselrichter und Verkabelung.
• Als Grundstücksbestandteile gelten mitversichert, soweit sie sich auf dem im Versicherungsschein bezeichneten Grundstück befinden:
- Carports und Geräteschuppen
- Gewächs- und Gartenhäuser
- Grundstückseinfriedungen (auch Hecken)
- Hof- und Gehwegbefestigungen
- Hundehütten, Hundezwinger und Kleintierställe
- Masten- und Freileitungen
- Wege- und Gartenbeleuchtungen
- Schutz- und Trennwände
- Überdachungen und Pergolen
- freistehende Antennenanlagen
- unterirdisch verlegte Kabelverbindungen
Die Entschädigung für die hier genannten Grundstücksbestandteile ist begrenzt (siehe § 5 Nr. 4 VGB 2009).

2. Beitragsberechnung in der Gleitenden Neuwertversicherung

Der ermittelte Beitrag in Mark 1914 wird mit dem geltenden gleitenden Neuwertfaktor multipliziert. Durch eine Anpassung des gleitenden Neuwertfaktors kann sich der Folgebeitrag erhöhen oder ermäßigen.

Con S9 Auszüge aus den Vertragsbedingungen zur Hausversicherung Leistungsumfang Comfort (VGB 2009 – Versicherungssummen-Tarif)

§ 1 Versicherte Gefahren und Schäden (Versicherungsfall) Wohngebäudeversicherung

1 Versicherungsfall
a) Der Versicherer leistet Entschädigung für versicherte Sachen, die durch
aa) Brand, Blitzschlag, Explosion, Implosion, Anprall oder Absturz eines Flugkörpers, seiner Teile oder seiner Ladung,
bb) Leitungswasser,
cc) Sturm, Hagel,
zerstört oder beschädigt werden oder infolgedessen abhanden kommen.
b) Jede der Gefahrengruppen nach aa) – cc) kann auch einzeln versichert werden.

2. Ausschluss Krieg und Kernenergie; Einschluss innere Unruhen, Streik und Aussperrung
a) Ausschluss Krieg
Die Versicherung erstreckt sich ohne Rücksicht auf mitwirkende Ursachen nicht auf Schäden durch Krieg, kriegsähnliche Ereignisse, Bürgerkrieg, Revolution, Rebellion oder Aufstand.
b) Ausschluss Kernenergie
Die Versicherung erstreckt sich ohne Rücksicht auf mitwirkende Ursachen nicht auf Schäden durch Kernenergie, nukleare Strahlung oder radioaktive Substanzen.
c) Einschluss innere Unruhen, Streik und Aussperrung
Schäden, an deren Entstehen innere Unruhen, Streik und Aussperrung mitgewirkt haben, sind versichert.

§ 2 Brand, Blitzschlag, Explosion, Implosion, Flugkörper, Landfahrzeuge, Überschalldruckwellen

1 Versicherte Gefahren und Schäden
Der Versicherer leistet Entschädigung für versicherte Sachen, die durch
a) Brand;
b) Blitzschlag;
c) Explosion, Implosion;
d) Anprall oder Absturz eines Flugkörpers, seiner Teile oder seiner Ladung;
e) den Anprall von Landfahrzeugen aller Art, ihrer
Teile und ihrer Ladung, soweit es sich nicht um ein Landfahrzeug handelt, das vom Versicherungsnehmer oder einer mit ihm in häuslicher Gemeinschaft lebenden Person betrieben wird;
f) Überschalldruckwellen;
zerstört oder beschädigt werden oder abhanden kommen.
g) Schäden durch Verpuffung und durch Rauch und Ruß sowie Seng- und Schmorschäden sind ebenfalls versichert.
Die Entschädigung für die Schäden gemäß g) ist begrenzt auf die Versicherungssumme.

2 Brand
a) Brand ist ein Feuer, das ohne einen bestimmungsgemäßen Herd entstanden ist oder ihn verlassen hat und das sich aus eigener Kraft auszubreiten vermag. Diese Voraussetzungen gelten nicht für Seng- und Schmorschäden (siehe Nr. 4.3 b) ).
b) Versichert sind auch Schäden, die an versicherten Sachen dadurch entstehen, dass diese einem Nutzfeuer oder der Wärme zur Bearbeitung oder zu sonstigen Zwecken ausgesetzt werden.

3 Blitzschlag
Blitzschlag ist der unmittelbare Übergang eines Blitzes auf Sachen.
Überspannungs-, Überstrom- oder Kurzschlussschäden, die an elektrischen Einrichtungen infolge eines Blitzes entstanden sind, sind ebenfalls versichert.

4.1 Explosion
Explosion ist eine auf dem Ausdehnungsbestreben von Gasen oder Dämpfen beruhende, plötzlich verlaufende Kraftäußerung.
Eine Explosion eines Behälters (Kessel, Rohrleitung usw.) liegt nur vor, wenn seine Wandung in einem solchen Umfang zerrissen wird, dass ein plötzlicher Ausgleich des Druckunterschieds innerhalb und außerhalb des Behälters stattfindet. Wird im Innern eines Behälters eine Explosion durch chemische Umsetzung hervorgerufen, so ist ein Zerreißen seiner Wandung nicht erforderlich.
Schäden durch Verpuffung und Detonation stehen einer Explosion gleich.

4.2 Implosion
Implosion ist ein plötzlicher, unvorhersehbarer Zusammenfall eines Hohlkörpers durch äußeren Überdruck infolge eines inneren Unterdrucks.

4.3 Verpuffung, Schäden durch Rauch und Ruß, Seng- und Schmorschäden
Versichert sind ebenfalls
a) Schäden durch Verpuffung und durch Rauch und Ruß, die durch die Fehlfunktion einer Verbrennungseinrichtung oder Feuerstelle innerhalb der Versicherungsräume entstanden sind;
b) Seng- und Schmorschäden durch Einwirkung eines Feuers, welches nicht die Voraussetzungen gemäß Nr. 2a erfüllt.

5 Nicht versicherte Schäden
Nicht versichert sind
a) ohne Rücksicht auf mitwirkende Ursachen Schäden durch Erdbeben;
b) Schäden, die an Verbrennungskraftmaschinen durch die im Verbrennungsraum auftretenden Explosionen, sowie Schäden, die an Schaltorganen von elektrischen Schaltern durch den in ihnen auftretenden Gasdruck entstehen;
Der Ausschluss gemäß b) gilt nicht, soweit dieser Schaden Folge eines versicherten Sachschadens gemäß Nr. 1 ist.

§ 3 Rohrbruch, Leitungswasser

1 Bruchschäden innerhalb von Gebäuden
1.1 Der Versicherer leistet Entschädigung für innerhalb von Gebäuden eintretende
  a) frostbedingte und sonstige Bruchschäden an Rohren
aa) der Wasserversorgung (Zu- oder Ableitungen) oder den damit verbundenen Schläuchen;
bb) der Warmwasser- oder Dampfheizung sowie Klima-, Wärmepumpen- oder Solarheizungsanlagen;
cc) von Wasserlösch- oder Berieselungsanlagen;
dd) der Brauchwasserversorgung mit Regenwasser einschließlich der Zu- und Ableitungen zu Zisternen;
ee) der im Gebäude verlegten Regenwasserableitung;
ff) der Gasversorgung sofern diese Rohre nicht Bestandteil von Heiz kesseln, Boilern oder vergleichbaren Anlagen sind.
  b) frostbedingte Bruchschäden an nachfolgend genannten Installationen:
aa) Badeeinrichtungen, Waschbecken, Spülklosetts, Armaturen (z.B. Wasser- und Absperrhähne, Ventile, Wassermesser) sowie deren Anschlussschläuchen;
bb) Heizkörper, Heizkessel, Boiler oder vergleichbare Teile von Warmwasserheizungs-, Dampfheizungs-, Klima-, Wärmepumpen- oder Solarheizungsanlagen.

1.2 a) Der Versicherer leistet Entschädigung für in Gebäuden eintretende Bruchschäden an Heizkörpern, Heizkesseln, Boilern oder vergleichbaren Teilen von Warmwasserheizungs-, Dampfheizungs-, Klima-, Wärmepumpen- oder Solarheizungsanlagen und Armaturen (z.B. Wasser- und Absperrhähne, Ventile, Wassermesser). Ausgeschlossen sind Bruchschäden an bereits defekten Einrichtungen, Teilen
oder Armaturen.
b) Weiterhin ersetzt der Versicherer die Kosten für den Austausch der in a) genannten Armaturen, soweit dieser Austausch infolge eines Versicherungsfalles gemäß Nr. 1.1 a) im Bereich der Rohrbruchstelle notwendig ist.
Die Entschädigung für Schäden gemäß a) und b) ist je Versicherungsfall auf 1.000 Euro begrenzt.

1.3  Als innerhalb des Gebäudes gilt der gesamte Baukörper, einschließlich der Bodenplatte.
Rohre von Solarheizungsanlagen auf dem Dach gelten als Rohre innerhalb des Gebäudes.
Soweit nicht etwas anderes vereinbart ist, sind Rohre und Installationen unterhalb der Bodenplatte nicht versichert.

2 Bruchschäden außerhalb von Gebäuden
2.1 Der Versicherer leistet Entschädigung für außerhalb von Gebäuden eintretende frostbedingte und sonstige Bruchschäden an den Zuleitungsrohren der Wasserversorgung oder an den Rohren der Warmwasserheizungs-, Dampfheizungs-, Klima-, Wärmepumpen- oder Solarheizungsanlagen soweit diese Rohre
a) auf dem Versicherungsgrundstück verlegt sind
oder
b) der Versorgung versicherter Gebäude oder Anlagen dienen
und der Versicherungsnehmer die Gefahr trägt.

2.2 Kein Versicherungsschutz besteht für Rohre, die ausschließlich gewerblichen Zwecken dienen.

3 Nässeschäden
Der Versicherer leistet Entschädigung für versicherte Sachen, die durch bestimmungswidrig austretendes Leitungswasser zerstört oder beschädigt werden oder abhanden kommen. Das Leitungswasser muss aus Rohren der Wasserversorgung (Zu- und Ableitungen), der Brauchwasserversorgung mit Regenwasser einschließlich der Zisternen, oder damit verbundenen Schläuchen, den mit diesem Rohrsystem verbundenen sonstigen Einrichtungen oder deren wasserführenden Teilen, aus Einrichtungen der Warmwasser- oder Dampfheizung, aus Klima-, Wärmepumpen oder Solarheizungsanlagen, aus Wasserlösch- oder Berieselungsanlagen, aus den im Gebäude verlegten Regenwasserableitungen, aus Wasserbetten, Aquarien, Wassersäulen oder Zierbrunnen ausgetreten sein.

Sole, Öle, Kühl- und Kältemittel aus Klima-, Wärmepumpen- oder Solarheizungsanlagen, sowie Wasserdampf stehen Leitungswasser gleich.

4 Nicht versicherte Schäden
a) Nicht versichert sind ohne Rücksicht auf mitwirkende Ursachen Schäden durch
aa) Regenwasser aus Fallrohren außerhalb des Gebäudes;
bb) Plansch- oder Reinigungswasser;
cc) Schwamm;
dd) Grundwasser, stehendes oder fließendes Gewässer, Überschwemmung oder Witterungsniederschläge oder einen durch diese Ursachen hervorgerufenen Rückstau;
ee) Erdbeben, Schneedruck, Lawine, Vulkanausbruch;
ff) Erdsenkung oder Erdrutsch, es sei denn, dass Leitungswasser nach Nr. 3 die Erdsenkung oder den Erdrutsch verursacht hat;
gg) Brand, Blitzschlag, Explosion, Implosion, Anprall oder Absturz eines Flugkörpers, seiner Teile oder seiner Ladung;
hh) Öffnen der Sprinkler oder Bedienen der Berieselungsdüsen wegen eines Brandes, durch Druckproben oder durch Umbauten oder Reparaturarbeiten an dem versicherten Gebäude oder an der Sprinkler- oder Berieselungsanlage;
ii) Sturm, Hagel;
jj) Leitungswasser aus Eimern, Gießkannen oder sonstige mobile Behältnisse.

b) Der Versicherer leistet keine Entschädigung für Schäden an Gebäuden oder an Gebäudeteilen, die nicht bezugsfertig sind sowie für Zubehör in und an diesen Gebäuden oder Gebäudeteilen.

§ 4 Sturm, Hagel

1 Versicherte Gefahren und Schäden an Gebäuden + Hallen
Der Versicherer leistet Entschädigung für versicherte Sachen, die zerstört oder beschädigt werden oder abhanden kommen
a) durch die unmittelbare Einwirkung eines Sturms oder Hagels auf versicherte Sachen oder auf Gebäude, in denen sich versicherte Sachen befinden (siehe § 5);
b) dadurch, dass ein Sturm oder Hagel Gebäudeteile, Bäume oder andere Gegenstände auf versicherte Sachen oder auf Gebäude, in denen sich versicherte Sachen befinden, wirft (siehe § 5);
c) als Folge eines Schadens nach a) oder b) an versicherten Sachen;
d) durch die unmittelbare Einwirkung des Sturms oder Hagels auf Gebäude, die mit dem versicherten Gebäude oder Gebäuden, in denen sich versicherte Sachen befinden, baulich verbunden sind (siehe § 5);
e) dadurch, dass ein Sturm oder Hagel Gebäudeteile, Bäume oder andere Gegenstände auf Gebäude wirft, die mit dem versicherten Gebäude oder Gebäuden, in denen sich versicherte Sachen befinden (siehe § 5), baulich verbunden sind.

2 Sturm
Sturm ist eine wetterbedingte Luftbewegung von mindestens Windstärke 8 nach Beaufort (Windgeschwindigkeit mindestens 63 km/h). Ist die Windstärke für den Versicherungsort nicht feststellbar, so wird Windstärke 8 unterstellt, wenn der Versicherungsnehmer nachweist, dass
a) die Luftbewegung in der Umgebung des Versicherungsgrundstückes Schäden an Gebäuden in einwandfreiem Zustand oder an ebenso widerstandsfähigen anderen Sachen angerichtet hat, oder dass
b) der Schaden wegen des einwandfreien Zustands des versicherten Gebäudes oder des Gebäudes, in dem sich die versicherten Sachen befunden haben, oder mit diesem Gebäude baulich verbundenen Gebäuden, nur durch Sturm entstanden sein kann.

3 Hagel
Hagel ist ein fester Witterungsniederschlag in Form von Eiskörnern.

4 Nicht versicherte Schäden
a) Nicht versichert sind ohne Rücksicht auf mitwirkende Ursachen Schäden durch
aa) Sturmflut;
bb) Eindringen von Regen, Hagel, Schnee oder Schmutz durch nicht ordnungsgemäß geschlossene Fenster, Außentüren oder andere Öffnungen, es sei denn, dass diese Öffnungen durch Sturm oder Hagel entstanden sind und einen Gebäudeschaden darstellen;
cc) Brand, Blitzschlag, Explosion, Implosion, Anprall oder Absturz von Flugkörpern, ihrer Teile oder Ladung;
dd) weitere Elementargefahren (Überschwemmung, Erdbeben, Erdfall, Erdrutsch, Schneedruck, Lawine, Vulkanausbruch).
b) Nicht versichert sind Schäden an
aa) Gebäuden oder an Gebäudeteilen, die nicht bezugsfertig sind sowie an Zubehör in und an diesen Gebäuden oder Gebäudeteilen;
bb) Laden- und Schaufensterscheiben.

§ 5 Versicherte und nicht versicherte Sachen, Versicherungsort

1 Beschreibung des Versicherungsumfangs
a) Versichert sind die in dem Versicherungsschein bezeichneten Gebäude mit ihren Gebäudebestandteilen und Gebäudezubehör einschließlich unmittelbar an das Gebäude anschließender Terrassen und Wintergärten auf dem im Versicherungsschein bezeichneten Versicherungsgrundstück.
b) Nebengebäude und Garagen sind nur versichert, wenn dies beantragt und in der Versicherungssumme berücksichtigt wurde.
c) Weitere Grundstückbestandteile sind nur versichert, soweit diese ausdrücklich in den Versicherungsumfang einbezogen sind (Nr. 4).

2 Definitionen
a) Gebäude im Sinne dieser Regelungen sind mit dem Erdboden verbundene Bauwerke, die der überwiegenden Nutzung zu Wohnzwecken bestimmt sind und gegen äußere Einflüsse schützen können, sowie dazu gehörige Nebengebäude.
b) Gebäudebestandteile sind in ein Gebäude eingefügte Sachen, die durch ihre feste Verbindung mit dem Gebäude ihre Selbstständigkeit verloren haben und bei Trennung im Wesen verändert oder zerstört werden. Dazu gehören auch Einbaumöbel bzw. Einbauküchen, die individuell für das Gebäude raumspezifisch geplant und gefertigt sind. Ebenfalls versichert gelten Anbauküchen, sofern nicht aus einer anderen Versicherung Entschädigung erlangt werden kann.
c) Gebäudezubehör sind bewegliche Sachen, die sich im Gebäude befinden, außen am Gebäude angebracht sind oder sich anderweitig auf dem Versicherungsgrundstück befinden und der Instandhaltung bzw. der überwiegenden Zweckbestimmung des versicherten Gebäudes dienen. Als Gebäudezubehör gelten auch z.B. Markisen, Antennen und Wäschespinnen auf dem Versicherungsgrundstück, sofern diese nicht als Grundstücks- oder Gebäudebestandteile versichert sind.
d) Als Grundstückbestandteile gelten die mit dem Grund und Boden des Versicherungsgrundstücks fest verbundenen Sachen.
e) Versicherungsgrundstück ist das Flurstück, auf dem das versicherte Gebäude steht (Versicherungsort). Teilen sich mehrere Gebäude ein Flurstück, so gilt als Versicherungsort derjenige Teil des Flurstücks, der durch Einfriedung oder anderweitige Abgrenzung dem im Versicherungsschein bezeichneten Gebäude ausschließlich zugehörig ist.

3 Ausschlüsse
a) Nicht versichert sind Photovoltaikanlagen sowie deren zugehörige Installationen (z.B. Solarmodule, Montagerahmen, Befestigungselemente, Mess-, Steuer- und Regeltechnik, Wechselrichter und Verkabelung).
b) Nicht versichert sind in das Gebäude nachträglich eingefügte – nicht aber ausgetauschte – Sachen, die ein Mieter oder Wohnungseigentümer auf seine Kosten beschafft oder übernommen hat und daher hierfür die Gefahr trägt. Eine anderweitige Vereinbarung über die Gefahrtragung ist vom Versicherungsnehmer nachzuweisen.

4 Gesondert versichert
a) Abweichend von Nr. 3 a) sind auf dem Hausdach befestigte Photovoltaik-Anlagen (Aufdach-Montage) bis zu einer Leistung von 10 kW-Spitzenleistung mitversichert. Zur Photovoltaikanlage gehören Solarmodule, Montagerahmen, Befestigungselemente, Mess-, Steuer- und Regeltechnik, Wechselrichter und Verkabelung.
b) Als Grundstücksbestandteile gelten mitversichert, soweit sie sich auf dem im Versicherungsschein bezeichneten Grundstück befinden:
aa) Carports und Geräteschuppen;
bb) Gewächs- und Gartenhäuser;
cc) Grundstückseinfriedungen (auch Hecken);
dd) Hof- und Gehwegbefestigungen;
ee) Hundehütten, Hundezwinger und Kleintierställe;
ff) Masten und Freileitungen;
gg) Wege- und Gartenbeleuchtungen;
hh) Schutz- und Trennwände;
ii) Überdachungen und Pergolen (nicht jedoch Schwimmbadabdeckungen oder -überdachungen);
jj) freistehende Antennenanlagen;
kk) unterirdisch verlegte Kabelverbindungen;
ll) Müllbehälterboxen, Klingel- und Briefkastenanlagen.
Die Entschädigung für die unter b) genannten Grundstücksbestandteile ist auf nur 3% der Versicherungssumme begrenzt.

§ 6 Wohnungs- und Teileigentum

1 Ist bei Verträgen mit einer Gemeinschaft von Wohnungseigentümern der Versicherer wegen des Verhaltens einzelner Wohnungseigentümer ganz oder teilweise leistungsfrei, so kann er sich hierauf gegenüber den übrigen Wohnungseigentümern wegen deren Sondereigentums sowie deren Miteigentumsanteile nicht berufen. Der Wohnungseigentümer, in dessen Person der Verwirkungsgrund vorliegt, hat dem Versicherer die darauf entfallenden Aufwendungen zu ersetzen.

2 Die übrigen Wohnungseigentümer können verlangen, dass der Versicherer sie auch insoweit entschädigt, als er gegenüber einzelnen Miteigentümern leistungsfrei ist, sofern diese zusätzliche Entschädigung zur Wiederherstellung des gemeinschaftlichen Eigentums verwendet wird. Der Wohnungseigentümer, in dessen Person der Verwirkungsgrund vorliegt, ist verpflichtet, dem Versicherer diese Mehraufwendungen zu erstatten.

3 Für die Gebäudeversicherung bei Teileigentum gelten Nr. 1 und Nr. 2 entsprechend.

§ 7 Versicherte Kosten in der Gebäudeversicherung

1 Aufräum- und Abbruchkosten, Bewegungs- und Schutzkosten, Verpflegungskosten, Kosten der Verkehrssicherung
Versichert sind die infolge eines Versicherungsfalles notwendigen
a) Aufräum- und Abbruchkosten für das Aufräumen und den Abbruch versicherter Sachen sowie für das Wegräumen und den Abtransport von Schutt und sonstigen Resten dieser Sachen zum nächsten Ablagerungsplatz und für das Ablagern und Vernichten
b) Bewegungs- und Schutzkosten, die dadurch entstehen, dass zum Zweck der Wiederbeschaffung versicherter Sachen andere Sachen bewegt, verändert oder geschützt werden müssen
c) Verpflegungskosten der Feuerwehrleute und anderer unentgeltlich tätiger Helfer
d) Kosten der Verkehrssicherung

2 Mehrkosten, Beschreibung der versicherten Leistung
a) Der Versicherer ersetzt die tatsächlich entstandenen Mehrkosten infolge von Veränderungen der öffentlich-rechtlichen Vorschriften (Gesetze und Verordnungen), die zwischen Errichtung bzw. letztmaliger genehmigungspflichtiger Baumaßnahme am betroffenen Gebäudeteil und dem Versicherungsfall in Kraft getreten sind.
b) Darf die Wiederherstellung der versicherten, vom Schaden betroffenen Sachen aufgrund behördlicher Wiederaufbaubeschränkungen nur an anderer Stelle erfolgen, so sind dadurch entstehende Mehrkosten nur in dem Umfang zu ersetzen, in dem sie auch bei Wiederherstellung an bisheriger Stelle entstanden wären.
c) Der Ersatz von Mehrkosten beschränkt sich auf die tatsächlich vom Schaden betroffenen Gebäudeteile.
d) Bei der Anrechnung des Wertes wieder verwertbarer Reste versicherter und vom Schaden betroffener Sachen sind behördliche Wiederherstellungsbeschränkungen zu berücksichtigen. Die Entschädigung ist jedoch begrenzt mit dem Betrag, der sich vertragsgemäß ergeben würde, wenn die versicherte und vom Schaden betroffene Sache zerstört worden wäre, gekürzt um den Altmaterialwert abzüglich Aufräum- und Abbruchkosten.
e) Ist das Gebäude zum Zeitwert versichert (Eine Zeitwertversicherung ist in aller Regel nicht zu empfehlen! Anmerkung von Versicherungsmakler Peter Müller), so werden die Mehrkosten im Verhältnis des versicherten Zeitwerts zum aktuellen Neubauwert erstattet.

2.1 Definitionen
Mehrkosten im Sinne dieser Vorschrift ergeben sich aus der Differenz des Aufwands für die Wiederherstellung in gleicher Art und Güte und dem Aufwand zum Zeitpunkt der Wiederherstellung, der unter Berücksichtigung der Nr. 2 a) und b) entstehen wird.

2.2 Mehrkosten durch Technologiefortschritt in der Wohngebäudeversicherung
a) Mehrkosten durch Technologiefortschritt als Folge eines Versicherungsfalles sind mitversichert.
b) Ersetzt werden die tatsächlich entstandenen Mehrkosten für die Wiederbeschaffung oder Wiederherstellung der versicherten und vom Schaden betroffenen Sachen, wenn die Wiederherstellung oder Wiederbeschaffung der Sache in derselben Art und Güte infolge Technologiefortschritts nicht möglich ist. Maßgebend ist der Betrag, der für ein Ersatzgut aufzuwenden ist, das der vom Schaden betroffenen Sache in Art und Güte möglichst nahe kommt.
c) Als Technologiefortschritt im Sinne dieser Regelungen gilt auch eine geänderte Wiederherstellung zur Verbesserung der Energieeffizienz.

2.3 Ausschlüsse
a) Nicht versichert sind Mehrkosten infolge von
aa) Betriebsbeschränkungen
bb) Kapitalmangel
cc) behördlichen Auflagen, die mit Fristsetzung vor Eintritt des Versicherungsfalles erteilt wurden.
b) Wird vor Eintritt des Versicherungsfalles auf der Grundlage bestehender Gesetze und Verordnungen durch eine hierin ausgewiesene Frist der Bestandsschutz außer Kraft gesetzt bzw. die Nutzung des Gebäudes ganz oder teilweise untersagt, so sind die hierdurch entstehenden Mehrkosten nicht vom Versicherungsschutz umfasst, auch wenn die zuständige Behörde noch keinen entsprechenden Verwaltungsakt erlassen hat.

3 Preissteigerungen
Der Versicherer ersetzt auch Preissteigerungen, die im Zuge der Wiederherstellung entstehen und deren Ursache in der Zeit zwischen Eintritt des Versicherungsfalls und der unverzüglichen Wiederherstellung liegt und für die nicht gleichzeitig eine Preisdifferenzversicherung besteht. Veranlasst der Versicherungsnehmer nicht unverzüglich die Wiederherstellung, sind die Mehrkosten nur in dem Umfang zu ersetzen, in dem sie auch bei unverzüglichen Wiederherstellung entstanden wären.

4 Rückreisekosten aus dem Urlaub
Ist eine planmäßige Beendigung einer Reise nicht oder nur zu einem anderen als dem ursprünglich vorgesehenen Zeitpunkt zuzumuten, weil ein Versicherungsfall eingetreten ist, der die Anwesenheit des Versicherungsnehmers am Schadenort erforderlich macht und voraussichtlich eine Schadensumme von 5.000 Euro übersteigt, übernimmt der Versicherer die gegenüber der ursprünglich vorgesehenen Rückreise entstehenden höheren Fahrtkosten für den Versicherungsnehmer und mitreisende Angehörige seines Haushalts.

5 Sachverständigenkosten
Wenn ein Versicherungsfall eine Schadenhöhe von 5.000 Euro überschreitet und ein Sachverständigenverfahren (§ 15) vereinbart wird, übernimmt der Gebäude-Versicherer auch die Kosten, die dem Versicherungsnehmer (§ 15 Nr. 6) entstehen.

6 Kosten für die Dekontamination von Erdreich
6.1 In Erweiterung von § 7 Nr. 1 ersetzt der Versicherer die notwendigen Kosten, die dem Versicherungsnehmer aufgrund behördlicher Anordnungen infolge eines Versicherungsfalles entstehen, um
a) Erdreich des Versicherungsgrundstückes zu untersuchen oder zu dekontaminieren oder auszutauschen
b) den Aushub in die nächstgelegene, geeignete Deponie zu transportieren und dort abzulagern oder zu vernichten
c) insoweit den Zustand des Versicherungsgrundstücks vor Eintritt des Versicherungsfalles wiederherzustellen.

6.2 Die Aufwendungen gemäß Nr. 6.1 werden nur ersetzt, sofern die behördlichen Anordnungen
a) aufgrund von Gesetzen oder Verordnungen ergangen sind, die vor Eintritt des Versicherungsfalles erlassen waren und
b) eine Kontamination betreffen, die nachweislich infolge dieses Versicherungsfalles entstanden ist;
c) innerhalb von 9 Monaten seit Eintritt des Versicherungsfalles ergangen sind und dem Versicherer ohne Rücksicht auf Rechtsmittelfristen innerhalb von 3 Monaten seit Kenntnis der Anordnung gemeldet wurden.

6.3 Wird durch den Versicherungsfall eine bestehende Kontamination des Erdreichs erhöht, so werden nur die Aufwendungen ersetzt, die den für eine Beseitigung der bestehenden Kontamination erforderlichen Betrag übersteigen, und zwar ohne Rücksicht darauf, ob und wann dieser Betrag ohne den Versicherungsfall aufgewendet worden wäre. Die hiernach nicht zu ersetzenden Kosten werden nötigenfalls durch Sachverständige festgestellt.

6.4 Aufwendungen aufgrund sonstiger behördlicher Anordnungen oder aufgrund sonstiger Verpflichtungen des Versicherungsnehmers einschließlich der sogenannten Einliefererhaftung werden nicht ersetzt.

6.5 Kosten gemäß Nr. 6.1 gelten nicht als Aufräumungskosten gemäß § 7 Nr. 1.

7 Kosten für die Suche und Beseitigung von Blindgängern
Sofern Versicherungsschutz gemäß § 2 vereinbart ist, gilt:

7.1 Der Versicherer ersetzt die notwendigen Kosten, die dem Versicherungsnehmer entstehen, um auf dem Versicherungsgrundstück aufgefundene Blindgänger (Reste von Munition, Bomben und ähnlichem Kriegsmaterial) entschärfen und beseitigen zu lassen.

7.2 Kosten gemäß Nr. 7.1 gelten nicht als Aufräumungskosten gemäß § 7 Nr. 1.

7.3 Sofern der Versicherungsnehmer die Kosten gemäß Nr. 7.1 von anderer Stelle ersetzt erhält oder eine andere Person, Institution oder staatliche bzw. überstaatliche Stelle die Kosten übernimmt, besteht kein Versicherungsschutz.

8 Entschädigungsgrenze
Die versicherten Kosten gemäß § 7 Nr. 1 bis 7 werden je Versicherungsfall bis zu 25.000 Euro bzw. 100% der Versicherungssumme ersetzt. Bei Vereinbarung der gleitenden Neuwertversicherung wird die Versicherungssumme mit dem am Schadentag gültigen gleitenden Neuwertfaktor multipliziert. Die Kosten werden zusätzlich zur Entschädigung für die versicherten Sachen ersetzt.

§ 8 Weitere versicherte Kosten

1 Kosten für umgestürzte Bäume und gärtnerische Wiederherstellung
a) Versichert sind die notwendigen Kosten für das Entfernen, den Abtransport, die Entsorgung und das Wiederaufforsten von Bäumen auf dem Versicherungsgrundstück, die durch einen Versicherungsfall umgestürzt oder beschädigt worden sind, soweit eine natürliche Regeneration nicht zu erwarten ist. Bereits abgestorbene Bäume sind von der Versicherung ausgeschlossen.
b) Versichert sind die notwendigen Kosten für die Wiederherstellung der gärtnerischen Anlagen auf dem Versicherungsgrundstück, soweit diese durch einen Versicherungsfall oder anlässlich von Schutz- und Rettungsmaßnahmen zerstört wurden.

Die Entschädigung ist je Versicherungsfall auf 12.000 Euro begrenzt.

2 Gebäudebeschädigungen durch unbefugte Dritte und Diebstahl von Gebäudebestandteilen
Sofern Versicherungsschutz gemäß § 2 vereinbart ist, sind auch die notwendigen Kosten versichert,
a) die dem Versicherungsnehmer für die Beseitigung von Schäden an Fenstern, Türen, Schlössern, Dächern, Decken, Wänden, Fußböden, Rollläden und Schutzgittern der versicherten Gebäude dadurch entstanden sind, dass ein unbefugter Dritter
aa) in das Gebäude eingebrochen, eingestiegen oder mittels falscher Schlüssel oder anderer Werkzeuge eingedrungen ist,
bb) versucht, durch eine Handlung gemäß a) in ein versichertes Gebäude einzudringen;
b) die dem Versicherungsnehmer für die Ersatzbeschaffung von entwendetem fest mit dem Gebäude verbundenem Gebäudezubehör oder -bestandteilen entstehen.
Die Kosten werden nur ersetzt, wenn nicht aus einem anderen Versicherungsvertrag eine Entschädigung erlangt werden kann.

Die Entschädigung ist je Versicherungsfall auf 12.000 Euro begrenzt.

3 Transport- und Lagerkosten, Hotelkosten
a) In Erweiterung von § 7 Nr. 1 b) ersetzt der Versicherer nach einem Versicherungsfall die notwendigen Kosten für Transport und Lagerung des vom Schaden nicht betroffenen Hausrats, wenn das versicherte Ein- oder Zweifamilienhaus unbenutzbar wurde und dem Versicherungsnehmer auch die Lagerung in einem benutzbaren Teil nicht zumutbar ist. Die Kosten für die Lagerung werden bis zu dem Zeitpunkt ersetzt, in dem das Gebäude wieder benutzbar oder eine Lagerung in einem benutzbaren Teil wieder zumutbar ist.
b) Ebenfalls ersetzt werden die Kosten für Hotel oder ähnliche Unterbringung mit Nebenkosten (z.B. Frühstück, Telefon), wenn das versicherte Ein- oder Zweifamilienhaus unbewohnbar wurde und dem Versicherungsnehmer auch die Beschränkung auf einen bewohnbaren Teil nicht zumutbar ist. Die Kosten werden bis zu dem Zeitpunkt ersetzt, in dem das Gebäude wieder bewohnbar ist.
c) Transport- und Lagerkosten sowie Hotelkosten werden nur ersetzt, wenn nicht aus einem anderen Versicherungsvertrag eine Entschädigung erlangt werden kann, längstens jedoch für 1 Jahr und höchstens 100 Euro pro Tag.

 

 

Gerne beantworten wir Ihre Fragen. Nehmen Sie Kontakt auf.

 

Telefonische Auskünfte bedürfen der schriftlichen, postalischen Bestätigung. Alle Angaben und Bedingungen wurden mit größter Sorgfalt recherchiert und werden regelmäßig aktualisiert. Rechtsverbindlich sind jedoch ausschließlich die Tarife und Bedingungen der jeweiligen Versicherungsgesellschaft. Eine mögliche Versicherungsmaklerhaftung beginnt frühestens erst nach schriftlicher Bestätigung Ihres Maklerauftrags durch uns und Erhalt Ihres jeweiligen unterschriebenen Antrags. Gerichtsstand ist Köln.

 

- Berlin - Bonn - Dresden - Düsseldorf - Frankfurt - Hamburg - Köln - Leipzig - Meerbusch - Mülheim - München -

Anfrage senden Anfrage senden